TCC - Gruppe der glorreichen Sieben

Die Losfee Sabine loste die Spieldiziplin aus. Anfangs war der häufige Griff für Pool. So entstanden auch zwei 14/1 Partien zu denen einmal Uwe und Sven gelost wurden, in der nächsten Runde dann mit Basel und Sven.

Uwe spielte das 14/1 sehr kreativ, lochte dabei unglaubliche Kombinationen und sah nach Safeties klasse Bälle um wieder in die Partie zu finden. Alleine schon die Versuche waren aller Ehre wert. Zudem konfrontierte er seinen Gegner mit einer Safety, die einerseits so einfach, andererseits aber dermaßen effektiv war, dass Sven längere Zeit ratlos am Tisch stand.

Jörg wurde immer wieder dem Snooker zugelost, das ging schon fast mit dem Teufel zu….Aber dies führte letztlich dazu, dass "Sir Jörg" sich mit dem Highbreak von genau 20 Punkten für den Tag rühmen konnte. Letztlich durfte er sich aber auch zwei mal dem Pool stellen und dort entschied sich dann auch knapp mit 3:2 für Basel der 2. Platz.

Jürgen war fasziniert von den Pool Regeln und gab bekannt, dass er hin und wieder diese Disziplin in seiner Freizeit spielt.

Hamid konnte in der Partie 9-Ball gegen Sven einmal mehr seine Klasse zeigen, in dem er jeden Fehler von Sven mit einer Reihe von gelochten Bälle bestrafte. Wirklich ein Klasse-Match, denn schließlich war es zu diesem Zeitpunkt des Turniers die Entscheidung, wer in der nachfolgenden Runde mit großer Wahrscheinlichkeit den Tages-Sieg einfahren konnte.

Insgesamt war es ein spaßiger Tag. Am Ende gab es sogar Stimmen die vom „plötzlichen" Ende überrascht und nach immerhin 7 Stunden Spiel und 6 Partien für jeden offenbar immer noch viel Kraft gehabt hätten.

76 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen